Home Branchen Vereine Links News FAQ / Hilfe Suche


 

 

Mit Perspektive II auf den Arbeitsmarkt

Gute Vermittlungen nach Eingliederungsmaßnahme

Für zwanzig Frauen und Männer aus aller Herren Länder haben sich neue Aussichten auf dem Arbeitsmarkt eröffnet: Sie erhielten Abschlusszertifikate des Projekts „Perspektive“ von Erster Kreisbeigeordneten Christa Bittner. Die Maßnahme zielt auf eine Eingliederung auf dem ersten Arbeitsmarkt oder die berufliche Orientierung sowie Weiterqualifizierung.

Foto: Ein Zertifikat, das die Chancen auf dem Arbeitsmarkt aufbessert: 13 der 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Perspektive II, die von Erster Kreisbeigeordneten Christa Bittner (links) ihr Zeugnis bekamen, haben schon einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz gefunden.

Dafür haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 864 Stunden Praktikum in verschiedenen Betrieben im Landkreis absolviert, dabei ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt und Neues dazugelernt. 576 Stunden Sprach- und Sachunterricht rundeten das Angebot ab, so dass alle ihre Sprachkenntnisse weiter verbessern und sich im Gemeinwesen integrieren konnten.

Zielgruppe der Maßnahme waren Migrantinnen und Migranten mit gefestigtem Aufenthaltstitel im Landkreis, also Spätaussiedler und anerkannte Flüchtlinge, die Leistungen nach Hartz IV beziehen. Die zweite Auflage des Projekts, das mit Mitteln der Europäischen Union, des Hessischen Sozialministeriums und des Landkreises gefördert wurde, führten Anna Heißler und Angelo Lopiano vom Fachdienst Migration im Fachbereich Arbeit und Soziales des Landkreises Hersfeld-Rotenburg. Projektträgerin war die Via .

Bittner freute sich bei der Zertifikatsübergabe besonders darüber, dass bereits dreizehn Teilnehmerinnen oder Teilnehmer Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt beziehungsweise einen Ausbildungsplätze bekommen haben. Für die Restlichen sind Weiterqualifizierungsmaßnah-men in der Planung. „Das spricht für den Erfolg der Maßnahme“, betont die Erste Kreisbeigeordnete.

Bereits in der ersten Auflage, die in den Jahren 2005 und 2006 lief, lag die Vermittlungsquote auf den ersten Arbeitsmarkt bei 85 Prozent. Besonders erfreulich: Für die meisten dieser Menschen war die Vermittlung in Arbeit beziehungsweise in Ausbildung von Dauer, viele von ihnen sind mittlerweile unabhängig von Transferleistungen geworden.

Im April ist die dritte Auflage des Projekts „Perspektive III“ unter den gleichen Voraussetzung für dreißig Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie für eine Gruppe von 14 Jugendlichen gestartet.

Nachricht vom 8.6.07 10:56

Werbung 

Favoriten hinzufügen Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 19. Januar 2020

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung