Home Branchen Vereine Links News FAQ / Hilfe Suche


 

 

Rosco: Experte für Hochwertige Immobilien

Zehn neue Top-Leute werden gesucht/ Mehr als 200 Millionen Gruppen-Umsatz in 2006

„Mir fehlen zehn Top-Leute: Juristen für Miet-, Bau- und Verwaltungsrecht sowie Immobilien-Experten für Entwicklung und Betreibung“. Der dies sagt ist Chef einer der renommierten bundesdeutschen Immobilienunternehmen: Walter Rossing, Gründer und Geschäftsführer der in Bad Hersfeld ansässigen Unternehmensgruppe ROSCO. Sein Gast, Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, ist in Begleitung von Anja Deiß, die Leiterin des Fachdienstes Unternehmensservice, zum Firmenbesuch in die Villa im Kurpark gekommen. Der Fachdienst ist spezialisiert auf kommunale Vermittlung in Arbeit. „Wenn wir helfen können, dann werden wir Sie unterstützen“, sagt der Landrat zu. Einfach wird es nicht, denn nach den Erfahrungen des Firmenchefs Rossing ist der Standort Bad Hersfeld gegenüber Ballungszentren wie Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf oder auch Frankfurt nicht ganz so attraktiv für Top-Manager.

„Hier nimmt man Sie nicht so wahr, denn Sie sind mehr bundesweit- teils europaweit und sogar in China- aktiv, als lokal“, stellte der Landrat zu Beginn des langen und intensiven Gesprächs fest. Rossing entstammt zwar der Region, war aber lange Jahre in München tätig. Als Apotheker startete er beruflich, bevor er sich gemeinsam mit seinem Bruder Dennis entschloss, in das Immobilienfach zu wechseln. Das war vor weit mehr als 20 Jahren, erklärte Rossing. Damals startete er mit dem Bau von Geschäftshäusern und Supermärkten. Es folgten Baumärkte, Fachmarkt-Center, Shopping-Center, Bürohäuser oder öffentlich-rechtlich genutzte Bürogebäude. Hinzu kamen vor einigen Jahren Baudenkmäler, die jüngste Errungenschaft ist das Industriedenkmal "Salzmannfabrik" in der Sandershäuser Straße in Kassel mit rund 40.000 Quadratmetern oder das Mitte 2006 aus einem Umspannwerk fertiggestellte Customer Care Center von Deutschlands drittgrößtem Energieversorger Vattenfall mit gut 17.000 Quadratmetern Fläche.

„Schnelle Projektentwicklung benötigt etwa vier bis fünf, langsame etwa sechs bis zehn Jahre, berichtet der Firmenchef gegenüber Landrat Dr. Schmidt aus seiner Erfahrung. Sein „geduldigstes“ Projekt sei eine Immobilie im Erftkreis westlich von Köln, für das 1987 mit den Planungen begonnen wurde und für das dieses Jahr der dritte Bauabschnitt bevorsteht, sagte Rossing. „Langfristige Planung ist die Basis des Erfolgs“, lautet eines der Credos des Unternehmers. Er will auch mit seinen Immobilienunternehmen „das Vertrauen der Menschen gewinnen und ein gutes Produkt hinterlassen“.

Rossing berichtete, dass sein 1989 gegründetes Unternehmen gegenwärtig 45 Personen beschäftigt, davon 22 in Bad Hersfeld. Bis zu 60 Subunternehmen seien für Rosco tätig, bei der Planung, beim Bau und bei der langfristigen Betreuung und dem Betrieb der Objekte. Vielfältige Kontakte zu Kommunen und Konzernen sowie in die Branche hinein helfen dem Unternehmen bei den Vorhaben. So konnten 2006 Immobilien im Wert von mehr als 200 Millionen Euro veräußert werden, erklärte Rossing.

„Ein stolzes Ergebnis“, kommentierte der Landrat, dessen Kreishaushalt rund 50 Millionen Euro weniger zählt. Er verabredete, mit Rossing im Gespräch zu bleiben, denn es gebe im Landkreis eine Reihe von Ansiedlungsflächen und in der Branche immer wieder Unternehmen, die einen Standort suchen. „Vielleicht geht ja auch etwas zu Hause“, sagte Rossing abschließend, der gerne im Raum Hersfeld ein großes Shopping-Center oder Factory Outlet gebaut hätte.

Nachricht vom 11.1.07 13:27

Werbung 

Favoriten hinzufügen Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 11. August 2020

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung