Home Branchen Vereine Links News FAQ / Hilfe Suche


 

 

Landkreis verbietet Veranstaltungen mit mehr als 20 Personen

Ausnahmen nur durch Bürgermeister oder Landrat

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg hat heute zum Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus eine neue Allgemeinverfügung erlassen: Veranstaltungen sowie Versammlungen mit mehr als 20 Personen werden untersagt. Diese Verordnung gilt ab Samstag, 21. März und gilt bis einschließlich 19. April 2020.

Nach Beratung mit den Bürgermeistern des Landkreises sowie der Ersten Kreisbeigeordneten Elke Künholz hat Landrat Dr. Michael Koch die bestehende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 17. März 2020 verschärft. Er betont: „Die Absenkung der Zahl dient dazu, größere Menschenansammlungen zu meiden. Die Zahl 20 ist dabei eine Höchstgrenze, die ohne Ausnahmegenehmigung nicht überschritten werden darf. Sie sollte auch nicht zwingend ausgeschöpft und je nach Situation angepasst werden. Sind zehn Personen in einem kleinen Raum, können dies schon zu viele Personen sein. Zehn oder zwanzig Personen auf einem größeren Platz stellen hingegen regelmäßig kein Problem dar“, so Koch.

Der Landrat ruft nochmals dazu auf, diese Regelungen zu befolgen, um von weiteren Verschärfungen absehen zu können. „Es kommt ganz entschieden darauf an, dass die Bevölkerung zu ihrem eigenen Schutz auch mitmacht“, so der Landrat.

Bei öffentlichen und privaten Veranstaltungen mit mehr als zehn Personen muss der Veranstalter die anwesenden Personen in einer Anwesenheitsliste mit Angabe von Vor- und Nachname, vollständiger Adresse sowie der Telefonnummer erfassen. Diese Liste muss der Veranstalter mindestens sechs Wochen nach Ende der Veranstaltung aufbewahren. Fordert das Gesundheitsamt des Landkreises diese Liste an, muss der Veranstalter diese sofort und vollständig dem Gesundheitsamt übermitteln.

Begründete Ausnahmen bedürfen der Genehmigung

Begründete Ausnahmen für Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen bis 100 Personen können durch die Bürgermeister des Kreises zugelassen werden, soweit es sich um Veranstaltungen im jeweiligen Stadt- beziehungsweise Gemeindegebiet handelt. Veranstaltungen des Landkreises dürfen durch den Landrat genehmigt werden.

Darüber hinaus können abweichende Regelungen im Sinne des kommunalen Hausrechts getroffen werden. Ausnahmen gelten insbesondere für kommunale Gremiensitzungen.

Die vollständige Allgemeinverfügung steht auf der Internetseite des Landkreises unter www.hef-rof.de.

Nachricht vom 19.3.20 17:00

Werbung 

Favoriten hinzufügen Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Freitag, 05. Juni 2020

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung